• Leah Hasjak

Rorschach -Walter Kovacs.


Rorschach

Ich blicke in Dein Gesicht und erkenne dunkle Flecken auf weißem Hintergrund:

Es sind andere Muster, nicht mehr die selben, wie vor ein paar Sekunden. Ich erkenne einen anderen darin. Bist Du es, #WalterKovacs? Was bist Du für ein unauffälliger, seltsamer Typ. Eine Schönheit bist Du nicht. Sommersprossen, rote Haare, zernarbtes, eingefallenes Gesicht. Viel zu schmächtig für meinen Geschmack, könntest Dich auch mehr pflegen. Nicht besonders gesellig, gehst an den Menschen vorbei, siehst nicht in ihre Gesichter.

Bin ich zu nah an Dir dran? Wird es unangenehm für Dich? Hast du Angst vor der Nähe zu anderen, oder hast Du Angst um die, die Dir nahe sind? Siehst Du die blonde Bedienung da an der Bar, Walter? Ihr Name ist Nancy. Sie berechnet Dir immer zu wenig für das Essen, welches du stets schweigsam verschlingst. Du hast noch nie ein nettes Wort an sie gerichtet. Ich weiß nicht, was sie in Dir sieht, dass sie dich so umsorgt, schau Dich doch mal an. Lebst in einer dreckigen Bude, ernährst Dich von Dosenfraß, bist maskiert in den Gassen unterwegs und schlachtest die Ratten unserer Gesellschaft ab. Und genau nach so einem Leben siehst Du aus und riechst auch danach.


Du tust gut daran, ihr nicht allzu nahe zu kommen, an Deiner Seite wird sie zu Grunde gehen. Wie alle. Scheiße, Walter, was machst du da? Das Mädel war nett zu dir, wie wunderbar, doch ein Date? Zu Kaffee und Kuchen? Ist das Dein Ernst? Was erhoffst Du Dir davon? Ein normales Leben? Ein schönes Zuhause, eine liebende Frau, Kinder? Mach Dich nicht lächerlich, das ist etwas, was Du nie wirst haben können. Vergiss es, Du kommst aus der Gosse, Deine Mutter hat Dich in einer geboren, Du bist in ihr aufgewachsen und Du wirst in ihr vergehen. Dir steht kein normales Leben zu.

Walter, Walter. Was hast Du nur gemacht? Du bist so ein kleiner selbstsüchtiger Junge. Da hast Du Dich mit dem Mädchen verabredet, das auch noch zu solch später Stunde, gehst aber zuvor noch auf Verbrecherjagd, weil irgendwelche Gangster die Menschen in New York terrorisieren und es Dich in den Fingern juckt, sie niederzumetzeln.

Warum bist Du nicht nach Hause, hast Dich geduscht, was frisches angezogen, Blumen gekauft? Warum lässt du die Superheldensache nicht einfach sein und gliederst Dich ein? Schau, jetzt ist die Kleine einem frauenquälenden Serienkiller in die Hände gefallen, als sie einsam in der Gasse auf Dich gewartet hat, weil Du Dich verspätet hast. Sie hat es überlebt, aber sie wird nicht mehr richtig leben können. Nicht nach dem, was er mit ihr gemacht hat.


Das kommt davon, Walter, wenn man etwas will, was einem nicht zusteht, das kommt davon, wenn man sich auf Dich einlässt. Behalte die Maske lieber auf, denn jedes Mal, wenn Du sie absetzt, jedes Mal, wenn Du wieder menschlich wirst, jedes Mal, wenn Du ein schönes Leben haben möchtest, Freunde, Freundin, Schokokuchen, jedes Mal geht einer dafür drauf. Walter, Walter, mit der Maske bist du wenigstens jemand. Was immer Du davor warst, das solltest Du beerdigen.

© 2018 by Leah Hasjak. Proudly created with Wix.com

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Instagram Social Icon